Was ist eine Lebensversicherung?

Bei einer Lebensversicherung handelt es sich um eine Versicherung, bei der eine Versicherungsleistung im Fall des Todes (Todesfallversicherung) oder des Erlebens eines bestimmten Zeitpunktes (Erlebensfallversicherung) einer bestimmten Person erbracht wird. Damit wird das Risiko des Todesfalles bzw. des überdurchschnittlich langen Lebens einer oder mehrerer Personen wirtschaftlich abgesichert. Als Lebensversicherungen werden nur so genannte Individualversicherungen bezeichnet – im Unterschied zur Sozialversicherung, die zwar auch ähnliche Risiken absichert, aber nicht auf einem Versicherungsvertrag beruht. Lebensversicherungen gehören zu den Personenversicherungen, da das versicherte Risiko direkt in Verbindung mit der Person liegt.

 

Versicherungsleistung der Lebensversicherug

 

Die Versicherungsleistung wird bei Eintritt des Versicherungsfalls in Höhe einer vorher fest vereinbarten Versicherungssumme erbracht. Dabei spielt die Höhe des durch den Versicherungsfall tatsächlich entstandenen Schadens keinerlei Rolle. Abhängig von der vertraglichen Vereinbarung kann auch der Eintritt schwerer Krankheiten, die Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit oder auch andere, direkt mit dem Leben des Versicherten zusammenhängende Gefahren als Versicherungsfall bestimmt sein und damit eine Versicherungsleistung bzw. Auszahlung auslösen.

Weitere Informationen unter folgenden Seiten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.